Eine leckere Alternative zum Glühwein ist der recht hochprozentige Eiergrog. Grad für die Leckermäulchen ist er dank des hohen Sahneanteils ein wahrer Genuss. Vor allem im Norden, an der See, ist der Eiergrog ein beliebtes Wintergetränk. Wir stellen verschiedene Eiergrog-Rezepte, auch Varianten von der Küste, vor.

Eiergrog klassisch

für 6 Tassen

  • 225 ml Schlagsahne
  • 3 Eigelb (ganz frisch)
  • 75 g Puderzucker
  • 225 ml Milch
  • 120 ml Rum

Sahne steif schlagen. Eigelb, Puderzucker und 3 EL Milch in einer Metallschüssel mit rundem Boden im heißen Wasserbad etwa 2-3 Minuten mit einem Schneebesen dick und cremig aufschlagen. Achtung: Nicht zu heiß werden lassen, sonst flockt das Ei.

Restliche Milch und Rum nach und nach dazugießen, dabei ständig weiterschlagen, bis alles gut erhitzt ist. Aus dem Wasserbad nehmen und die Sahne unterheben. Sofort servieren.

Friesischer Eiergrog

für 4 Tassen

  • 3 Eigelb (Größe M)
  • 3 EL Zucker
  • 100 ml brauner Rum
  • 400ml kochendes Wasser
  • Muskat zum Bestäuben

Eigelb und Zuckerin einer Metallschüssel mit rundem Boden im heißen Wasserbad  etwa 2-3 Minuten dick und cremig aufschlagen.
Achtung: Nicht zu heiß werden lassen, sonst flockt das Ei.
Rum und 400 ml kochendes Wasser verrühren und unter Rühren zur Eigelbmasse geben. Eiergrog in Gläser füllen und mit Muskat bestreuen.

Helgoländer Eiergrog

für 1 Tasse

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Zucker
  • 4 cl Arrak
  • 4 cl braunen Rum
    heißes Wasser

Das Eigelb mit dem Zucker in einem vorgewärmten bauchigen Glas schaumig rühren, den Alkohol zufügen und mit dem heißen Wasser auffüllen.

Schneller Eiergrog

für 4 Tassen 

  • 200 ml Eierlikör
  • 200 ml Weißwein
  • 200 ml Orangensaft

Die Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Sehr gut verrühren. Servieren.