Oh Tannenbaum

© by-studio / Fotolia.de

O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter.
Du grünst nicht nur zur Sommerzeit,
nein auch im Winter, wenn es schneit:
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter!

O Tannenbaum, o Tannenbaum,
du kannst mir sehr gefallen!
Wie oft hat nicht zur Weihnachtszeit,
ein Baum von dir mich hoch erfreut!
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
du kannst mir sehr gefallen!

O Tannenbaum, o Tannenbaum,
dein Kleid will mich was lehren!
Die Hoffnung und Beständigkeit,
gibt Trost und Kraft zu jederzeit!
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
dein Kleid will mich was lehren!


“Oh Tannenbaum” gehört zu den bekanntesten Weihnachtsliedern überhaupt und geht auf ein Lied aus dem 16. Jahrhundert zurück. Das Lied hat keinen christlichen Bezug und wurde in der heutigen Fassung 1824 von dem Leipziger Lehrer Ernst Anschütz geschrieben, aus dessen Feder auch so bekannte Kinderlieder wie “Alle meine Entchen”, “Fuchs du hast die Gans gestohlen” und “Wenn ich ein Vöglein wär” stammen. Die Melodie, die im Laufe der Jahrhunderte mit einer Vielzahl von Texten untermalt wurde, stammt von einer alten Volksweise aus dem 16. Jahrhundert. Der Ursprungstext stellt allerdings ein trauriges Liebeslied dar.

Die Noten und ein Hörbeispiel hören Sie hier.