Nüsse und Rosinen gehören in die Vorweihnachtszeit wie Tannenduft und Kerzenschein. Dieses herrlich saftige, süße Brot bringt Abwechslung auf den adventlichen Kaffeetisch.

Das Früchtebrot, auch Hutzenbrot, Hutzelbrot oder Birnenbrot, genannt ist vor allem im süddeutschen Raum verbreitet. Dort wurde zur Adventszeit normales Brot mit getrockneten Birnen verfeinert. Dieses Brot wurde vor allem im damals eher ärmlichen Allgäu nach der Rückkehr aus der Christmette verzehrt. Mit wachsendem Wohlstand und Import allerlei Südfrüchte gelangten im Laufe der Jahre weitere getrocknete Früchte in das Brot, wie Pflaumen, Rosinen, Aprikosen, Datteln und Feigen.

Das Früchtebrot ist sehr lange haltbar und wurde traditionell in den Tagen um den Andreastag am 30. November gebacken, angeschnitten wurde es vom Vater dann am Heiligen Abend oder am Stephanitag  (26.12.) und verteilt. Auch die Kinder, Knechte und Mägde bekamen ein Stück. Um Glück in den Stall zu bringen, erhielten sogar die Tiere Früchtebrot als „Maulgabe“.

Traditionelles Früchtebrot:

  • 1000 g  Mehl
  • 300 g    getrocknete Birnen
  • 300 g    getrocknete Pflaumen
  • 250 g    getrocknete Feigen
  • 100 g    Sultaninen
  • 100 g    Datteln
  • 100 g    getrocknete Aprikosen
  • 75 g      Walnusskerne
  • 75 g      Haselnusskerne
  • 75 g      ganze, geschälte Mandeln
  • 50 g      Zitronat
  • 50 g      Orangeat
  • Zitronenzesten einer Zitrone
  • 125 g    Zucker
  • 3 Pck.   1 1/2 Würfel Frischhefe
  • 2           Eier
  • 2 EL      Kirschwasser (oder Zwetschgenwasser)
  • 1 1/2    Tassen schwarzer Kaffee
  • 1/4 l      Kochwasser der Birnen
  • 2 EL      Zimt
  • 1 TL      Salz
  • je 1 TL  Anissamen, Nelken und Fenchel gemahlen
    (oder 5 TL Lebkuchengewürz)

1) Einen Tag vor dem Backen: die Birnen, die Feigen und die Aprikosen mit Wasser bedeckt einweichen.

2) Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen und in einem Behälter auffangen. Die Birnen in einem Topf mit dem Einweichwasser bedecken und 10 Minuten kochen lassen. In der Brühe abkühlen lassen. Die Birnen in dicke Scheiben schneiden, dabei Stängel, das Kerngehäuse und den Blütenansatz entfernen. Das Birnenwasser unbedingt aufheben!

3) Die Datteln entkernen. Die Sultaninen mit heißem Wasser abbrausen. Die Feigen grob zerschneiden, dabei die Stiele entfernen. Die Aprikosen halbieren.

4) Die Hefe in dem lauwarmen Kaffee auflösen, etwas Mehl und eine Prise Zucker zugeben und an einem lauwarmen Ort 10 – 20 Minuten gehen lassen.

5) Mehl, Zucker, Eier, Zitronenschale und alle Gewürze in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und mit der Hefe zu einem möglichst festen Teig verkneten. Nach und nach alle Nüsse, dann die Trockenfrüchte, zuletzt die gut abgetropften Birnen und das Kirschwasser untermengen.

6) Den Teig mit Mehl bestäuben und in der Wärme so lange gehen lassen, bis das Mehl Risse zeigt (als Zeichen dafür, dass der Teig aufgegangen ist).

7) Dann aus dem Teig drei Laibchen formen. Nochmals an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen. Mit einigen Mandelkernen verzieren und mit lauwarmer Birnenwasser bestreichen.

8) Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 60 Minuten mit Ober-/Unterhitze backen. Noch heiß mit dem Birnenwasser bestreichen und mit Puderzucker bestreuen. Gut trocknen und abkühlen lassen. Luftdicht verpackt aufbewahren.

Frisches Apfel-Früchtebrot:

  • 180 g gemischte getrocknete Früchte (z.B. Aprikosen , Pflaumen, Feigen)
  • 500g Äpfel
  • 180 g Rosinen
  • 125 g Haselnüsse in feinen Scheiben
  • 175 g brauner Zucker
  • 1 gehäufter TL Zimt
  • 1 gehäufter TL Lebkuchen-Gewürz
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver
  • 330 g Weizenmehl Type 550
  • 2 TL Backpulver

1) Einen Tag vor dem Backen: Die Äpfel vierteln, schälen und die Kerngehäuse entfernen. Die Viertel auf der Gemüsereibe grob raspeln. Die getrockneten Früchte fein hacken. Die Apfelraspel mit dem Trockenobst, Rosinen, Haselnüssen, Zucker, Zimt, Lebkuchen-Gewürz und Nelkenpulver mischen. Über Nacht durchziehen lassen.

2) Am nächsten Tag den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Mehl und das Backpulver mit dem Obst-Gewürze-Mix zu einem Teig verkneten. Mit angefeuchteten Händen aus dem Teig drei kleine Brotlaibe formen und auf das Backblech legen. Die Brote im Ofen auf der mittleren Schiene 60 bis 80 Minuten backen.

An einem kühlen Ort lagern, dort hält das Brot ca. eine Woche frisch.