Eine leckere Bratensoße gehört zu jedem Festessen dazu. Wer die Weihnachtsgans oder Weihnachtsente selbst im Ganzen zubereitet, kann aus den vermeintlichen Resten ganz einfach eine leckere Bratensoße zaubern.

Schnelle Bratensoße

  • 1 kleine Zwiebel
  • Mehl
  • 15 cl Rotwein
  • Prise Zucker
  • Geflügelfond, der aus dem Braten gewonnen wird

Die Hälfte des Fetts vom erkalteten Fond aus der Fettpfanne abschöpfen. In eine Pfanne geben und die feingehackten Zwiebel darin anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind, 1-2 EL Mehl hinzugeben. Die entstandene Mehlschwitze mit Rotwein ablöschen. Den erkalteten Fond dazugeben. Die Soße mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Klassische Bratensoße

  • 1 Bund Suppengrün
  • 50 ml Orangensaft oder Apfelsaft (je nach Füllung)
  • 1 ½ EL Soßenbinder (hell)
  • 1 EL Schmand

1 Stunde und 30 Minuten vor Ablauf der Bratzeit die gesamte Flüssigkeit aus der Fettpfanne in eine Schüssel gießen und aufheben.

Die Innereien (sofern vorhanden) auf dem Blech lassen. Das Suppengrün und 200 ml Wasser dazugeben und wieder in den Ofen schieben. Die Gans wenden und nochmals 1 Stunde 30 Minuten braten.

Bratfond aus der Fettpfanne durch ein Sieb gießen, kurz stehen lassen und das Fett abschöpfen.
Den zuerst abgegossenen Bratsud und Saft in einem Topf aufkochen. Zuerst den Soßenbinder unter Rühren einstreuen, dann den Schmand in die Soße rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Raffinierte Bratensoße

  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 4 El Öl
  • 500 g Geflügelklein (liegt manchmal, im Beutel verpackt, dem ausgenommenen Geflügel bei, ansonsten beim Metzger bzw. Bauern einzeln dazu kaufen)
  • Salz
  • 1 El Tomatenmark
  • 8 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 300 ml Rotwein
  • 750 ml Geflügelbrühe
  • 1–2 Tl Speisestärke
  • Pfeffer

Suppengrün und Gemüsezwiebel putzen und grob würfeln, im Öl hellbraun anbraten.

Das Gänseklein grob hacken, die Innereien (außer die Leber!) grob würfeln. Alles zum Gemüse geben und bei starker bis mittlerer Hitze ca. 15 Minuten braun anrösten.

Mit Salz abschmecken. Tomatenmark zugeben und kurz mitrösten, mit Wacholderbeeren und Lorbeerblättern würzen.

200 ml Rotwein zugießen und vollständig einkochen lassen. Restlichen Wein zugießen und ebenfalls ca. 5–10 Minuten einkochen lassen. Geflügelbrühe zugießen und aufkochen lassen. Bei milder Hitze 25 Minuten schmoren.

Durch ein feines Sieb in einen anderen Topf oder eine Schüssel gießen. In ein Fettkännchen füllen und stehen lassen, bis sich der Fond vom Fett trennt. Fond in einen kleinen Topf gießen, erneut aufkochen. Stärke in etwas kaltem Wasser anrühren, in den kochenden Fond rühren, erneut gut aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.